ALLES TRAUMA ODER WAS?

PSYCHOLOGIE TRIFFT                         MEDIZIN & BIOLOGIE

DIE IDEE

An einem schönen Abend im Mai 2019 wurde von uns vier Frauen (s.u.) die Idee geboren einen Trauma-Kongress auszurichten. Er sollte einem innovativen Konzept folgen, das in besonderer Weise einen Austausch ermöglicht, sowohl zwischen den Referent*innen als auch zwischen Referent*innen und Teilnehmer*innen.

Diese Werkstattkonferenz will Beiträge aus verschiedenen Disziplinen zusammenführen und sich dabei in einer überschaubaren Größe bewegen (max. 600 Teilnehmer*innen), sodass für jeden Einzelnen die Gelegenheit für vielfältige Kontakte besteht.

Im Rahmen eines abwechslungsreichen Programms sollen die Teilnehmer*innen die Möglichkeit erhalten, ihren Blick auf die Themen Trauma und Traumafolgen zu schärfen und ihre Kompetenzen zu erweitern. Wir wollen damit nicht nur Psychotherapeut*innen ansprechen, sondern das ganze Beraterfeld, da diese Themen in jeder Art von Beratung zum Tragen kommen können.

Des Weiteren freuen wir uns über Teilnehmer*innen aus Berufsfeldern wie Medizin, Körpertherapie, Pflege, Pädagogik, Sozialarbeit, Recht/Justiz, Mediation, etc., also Menschen, die in ihrem Berufs-Alltag immer wieder auch mit traumatisierten Menschen zu tun haben.

DIE INITIATORINNEN

Elfie Cronauer - Susanne Leutner -                                                      Gabriela v. Witzleben - Silvia Zanotta
In Kooperation mit der Carl-Auer Akademie & Michael Bohne

VORTRÄGE, WORKSHOPS & CO

Hier finden Sie die Übersicht der einzelnen Veranstaltungen.

REFERENTEN

Hier finden Sie Informationen zu den eingeladenen Referenten.

PREISE

Ab 15. Juli 2021 ist der Kongress Traumacrossover wieder buchbar.

495 Euro bis 31.03.2022 
545 Euro ab 01.04.2022
 

HOTELS IN KONSTANZ

Hier finden sie Informationen zu den Hotelkontingenten.
 

Die Tagung wird bei der Psychotherapeutenkammer Baden-Württemberg zur Akkreditierung eingereicht. Wir gehen davon aus, dass wir die Akkreditierung erhalten werden.